Die neue Rolle / Verantwortlichkeiten der Ortsausschüsse (OA) im "Pastoralen Zukunftsweg"

28.07.22, 14:08
  • Einladungen
Simone Neuhoff

Bis zum Jahresende werden im Erzbistum Köln Entscheidungen zum „Pastoralen Zukunftsweg“ hinsichtlich des Zuschnitts der neuen pastoralen Einheiten erwartet. Voraussichtlich wird dabei die Ebene der Seelsorgebereiche entfallen und nur noch vorübergehend im Bereich der Verwaltung und Personal (KV/KGV) fortbestehen. Aus den beiden Seelsorgebereichen „Morsbach–Friesenhagen–Wildbergerhütte“ und „An Bröl und Wiehl“ wird dann in den nächsten Jahren die „Pfarrei der Zukunft“, in der die Verantwortlichkeiten neu geordnet werden.

Die klassische Rolle des Pfarrgemeinderates (PGR) als pastorales Gremium wird in der jetzigen Form nicht bestehen bleiben, sondern durch ein Koordinationsteam ersetzt.

Diese Neuordnung sieht dabei eine Stärkung der Ortsausschüsse (OA) vor, die das pastorale Leben auf Ebene der Ortsgemeinden in Zukunft maßgeblich mitgestalten sollen. Während auf der einen Seite die zukünftige Ortsgemeinde nicht mehr von der Anwesenheit eines Seelsorgers (Mitglied des Pastoralteams) abhängig sein wird, bedarf es auf der anderen Seite eines funktionierenden Ortsausschusses. Anderenfalls kann nur noch von „Kirchorten“ die Rede sein und nicht mehr von Gemeinden.

Die Stärkung und neue Rolle der OA geht einher mit einer klaren Abgrenzung der Aufgabenbereiche und Zuständigkeiten. 

Vom OA bzw. der Ortsgemeinde wird nicht erwartet, dass sie alle Angebote einer klassischen Kirchengemeinde bereitstellen soll. Es findet nur das statt, für was sich Gemeindemitglieder/Gemeindegruppen engagieren wollen. Für die Durchführung der Arbeit wird dem OA ein jährliches Budget zur Verfügung gestellt, welches der OA selbst verwalten kann.

Die Bildung/Benennung des Ortsausschusses soll auf demokratischer Basis erfolgen. Dieses kann entweder durch eine Direktwahl der OA-Mitglieder oder über die Delegation von Vertretern der Gemeindegruppen erfolgen. Der OA wählt den OA-Vorsitzenden, der die Gemeinde auf Pastoral-/Pfarreiebene (Koordinationsteam) vertritt. In Zukunft ist daran gedacht ein „Team von Verantwortlichen“ auf Ortsebene to benennen, welches die Leitung der Gemeinde übernehmen soll.

Das hier beschriebene Konzept der neuen Verantwortlichkeiten der OA und die Form seiner Benennung soll auf Gemeindeversammlungen im Sendungsraum vorgestellt und diskutiert werden. 

14.08.2022   10.30 Uhr Pfarrversammlung Friesenhagen

14.08.2022    12.00 Uhr Pfarrversammlung Morsbach - diese wird verschoben! Der neue Termin wird rechtzeitig bekanntgegeben.

20.08.2022    18.00 Uhr Pfarrversammlung Lichtenberg

20.08.2022    18.00 Uhr Pfarrversammlung Wildbergerhütte 

28.08.2022    10.30 Uhr Pfarrversammlung Holpe

Folgende Zuständigkeiten sind angedacht:

Verantwortung/Gestaltung
auf Gemeindeebene (OA)
gemeinsame Verantwortung/Gestaltung
(OA, Pastoralteam)
Entscheidung Sendungsraum/
Pfarreiebene
(Pfarrer, Pastoralteam)
unbedingte Abstimmung mit dem leitenenden Pfarrer unbedingte Abstimmung mit dem KGV/KV
    Koordinationsteam
(ehem. PGR)
   
  • Andachten
  • Gemeindeveran-
    staltungen
  • Feste
  • Gemeindegruppen-
    arbeit
  • Besuchsdienste
  • Ansprechpartner
  • Schlüsseldienst
  • Kinder-/Jugend-/
    Messdienerarbeit

  • Sternsinger
  • Ökumene
  • Gottesdienst-
    ordnung
  • Sakramenten-
    vorbereitung
  • Katechese
  • Seelsorge-
    schwerpunkte
  • Gestaltung/
    Nutzung des Kirchenraums
  • Medienarbeit
  • (neue) Gottesdienstformen
  • Nutzung der Pfarrheime
  • Finanzbudget
  • Finanzierung größerer Projekte
  • Personalia